Langfristig (> 5 Jahre)
Mikro (Individuum)
Politisch

Steigerung der politischen Partizipation im Erwachsenenalter durch freiwilliges Engagement

politische Kompetenzen und Partizipation

Unter Kontrolle all dieser Parameter zeigt sich zunächst in den einfachen Modellen 1 und 4 ein Effekt des Engagements in der Jugend – bei nicht-institutionellen Partizipationsformen allerdings nur auf dem 10%-Signifikanzniveau. Freiwilliges Engagement hat damit nachhaltige Effekte auf die politische Partizipation im Erwachsenenalter – und dies auch dann, wenn das Engagement in der Jugend nicht im Bereich der Politik stattgefunden hat.

Beschreibung der Aktivität

settingübergreifend
maßnahmenübergreifend
freiwilliges Engagement
Deutschland
freiwillig engagiert vor dem 22. Lebensjahr
teilnehmende Kinder und Jugendliche
freiwillig engagierte Jugendliche

Evaluierung der Aktivität

Quantitative Fragebogenerhebungen (online/telefonisch)
Die Datengrundlage dieser Untersuchung stellt ein standardisiert erhobener Datensatz dar, der im Rahmen des Projekts „Informelle Lernprozesse im Jugendalter in Settings des freiwilligen Engagements“ am Deutschen Jugendinstitut bearbeitet wurde. Die standardisierte Befragung richtete sich an erwachsene Personen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren. Aus dieser Alterskohorte wurden 1.500 Personen, die vor ihrem 22. Lebensjahr mindestens ein Jahr freiwillig engagiert waren, retrospektiv zu ihren Lernerfahrungen, aber auch zu Einstellungen, Kompetenztransfers und aktuellem Engagement befragt. Zusätzlich wurden 552 Personen aus einer gleichaltrigen Vergleichsgruppe befragt, die in ihrer Jugend nicht ehrenamtlich engagiert war. Die Befragung wurde nach einem Pretest im Januar 2005 mit computerunterstützten telefonischen Interviews (CATI) in der Zeit von Mitte März 2005 bis Mitte Juni 2005 durchgeführt. Die Rücklaufquote von 48% liegt im Rahmen der üblichen Surveyforschung.
Index „institutionelle Partizipationsformen“ Index „nichtinstitutionelle Beteiligungsformen“
Index „institutionelle Partizipationsformen“ umfasst die drei Items (in der Reihenfolge der Itemschwierigkeit): „Geldspenden an Parteien, Initiativen oder gemeinnützigen Organisationen“, „Mitgliedschaft in einer Partei“ und „Übernahme eines politischen Amtes“ Index „nichtinstitutionelle Beteiligungsformen“ umfasst die drei Items „Beteiligung an Unterschriftenaktionen“, „Beteiligung an Demonstrationen“ und „Beteiligung an politischen Aktionen wie Besetzungen oder Blockaden“.
1500 Personen (Untersuchungsgruppe), 552 Personen (Vergleichsgruppe)
Januar 2005-Mitte Juni 2005