Langfristig (> 5 Jahre)
Mikro (Individuum)
Sozial
2017

fachlicher Lernzuwachs und Weiterentwicklung

Berufliche Orientierung

Lernen – im Rahmen des Fachkräfteaustauschs – ist eine Kombination von positivem persönlichem Erleben, der Verunsicherung durch Neues, dem Anknüpfen an eigene Arbeits- und Lebenserfahrungen, dem Gefühl der Notwendigkeit von Weiterentwicklung sowie der Erweiterung des Wissens durch Fachinformationen und der gemeinsamen Reflexion dieser Erfahrungen. Die positiven Effekte dieser Lernform formulierten alle interviewten Teilnehmer/-innen gleichermaßen. Auf der personalen Ebene ist auch das fachliche Lernen, d.h. eine Weiterentwicklung im Sinne der Profession/ Tätigkeit angesiedelt. Hierbei handelt es sich eigentlich um die zentrale Ebene der Fort- und Weiterbildung. Insgesamt macht die personale fachliche Ebene die Hauptdimension des Fachkräfteaustauschs aus.

Beschreibung der Aktivität

Fachkräfteaustausch zum Themenbereich Migration
deutsch-spanischer und deutsch-türkischer Fachkräfteaustausch zum Themenbereich Migration organisiert und durchgeführt durch die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Republik Deutschland (IJAB)
Deutschland, Türkei, Spanien
PraktikerInnen/ JugendarbeiterInnen/ MentorInnen
PraktikerInnen/JugendarbeiterInnen/MentorInnen

Evaluierung der Aktivität

In dem Bericht werden erstens die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des deutsch-spanischen Fachkräfteaustauschs in den Jahren 2005 bis 2008 zum Themenbereich Migration zusammengefasst. Dieser Text basiert auf leitfadengestützten Interviews mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des Seminars im Mai 2008 in Sevilla, des Auswertungsseminars im November 2008 in Bonn sowie teilnehmenden Beobachtungen im genannten Zeitraum. Zweitens werden Beobachtungen zum deutsch-türkischen Fachkräfteaustausch zum Thema Migration der Jahre 2009 und 2010 systematisch zusammengefasst. Die empirischen Quellen hierzu sind die teilnehmende Beobachtung während eines Fachkräfteaustauschs in der Türkei, die vom 21. bis 29.03.2009 in Antalya stattfand sowie die Befragung von zwei deutschen und zwei türkischen Fachkräften am Ende des Gegenbesuchs der türkischen Gruppe am 18. Juni 2010 in Köln.
2005-2010