Kurzfristig (< 1 Jahr)
Mikro (Individuum)
Sozial
2017

Möglichkeit der Bildungs- und Berufsorientierung

Berufliche Orientierung

Es sind vor allem die alltagspraktischen Kompetenzen, die von den RespondentInnen als persönlicher Profit erinnert werden, die sie dann auch in ihren weiteren Bildungsweg mitnehmen und anwenden konnten. Das betrifft einmal das Erkennen der eigenen Potenziale, z.B. in Hinblick auf Fremdsprachen, auf EDV-Technik, auf Kommunikation und öffentliches Auftreten etc., die einen nachhaltigen Effekt im Kontext der beruflichen Karriere nach sich zogen. Das entsprechende Knowhow zu erwerben, in der praktischen Anwendung zu vertiefen und zu festigen, führte im konkreten Anlassfall jeweils zu einem Erfolgserlebnis der besonderen Art und letztlich zur Überzeugung: „wenn ich das schaffe, dann gibt es nichts mehr, was ich nicht bewältigen könnte“.

Beschreibung der Aktivität

Jugendzentren/ Jugendclubs/ Jugendfreizeitstätten
Jugendaustauschprojekte des Jugendzentrums in Perg, Oberösterreich
Praxen der Anerkennung und Förderung von Jugendlichen, die aufgrund des Migrationshintergrundes ihrer Familien von Minorisierung bedroht / betroffen sind; das JUZ Perg wird zu hohen Anteilen von minorisierten Jugendlichen (u.a. aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu MigrantInnenhaushalten) besucht, die gezielt auch zu den speziellen Gruppenangeboten (Out-Door sowie Jugendaustausch) einbezogen werden: Out-door-Aktivitäten/Tagesausflüge, EU-Projekte und Jugendaustauschprogramm
Österreich
Altersgruppe der 14-18 Jährigen
teilnehmende Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche mit Migrationserfahrung

Evaluierung der Aktivität

Sonstige (nicht kategorisierbar)
Diese Untersuchungen wurden im Zeitraum April –September 2012 durchgeführt. Ein Workshop mit Ex-BesucherInnen der OJA in Perg wurde durchgeführt. Die Einladung zu diesem Workshop wurde von Karin, Leiterin der OJA in Perg, via Facebook an alle früheren BesucherInnen und ib. TeilnehmerInnen am Angebot des internationalen Jugendaustauschs gerichtet. Die zusammenführende Auswertung der Ergebnisse wird im November bis Dezember 2012 vorgenommen.
In Bezug auf meine berufliche Zukunft bin ich überzeugt
Wenn sich Widerstände (z.B. an meiner Lehrstelle) auftun, finde ich Mittel und Wege, mich durchzusetzen; Die Lösung schwieriger Probleme gelingt mir immer, wenn ich mich darum bemühe; Es bereitet mir keine Schwierigkeiten, meine Absichten und Ziele zu verwirklichen; In unerwarteten Situationen weiß ich immer, wie ich mich verhalten soll; Auch bei überraschenden Ereignissen glaube ich, dass ich gut mit ihnen zurechtkommen kann; Schwierigkeiten sehe ich gelassen entgegen, weil ich meinen Fähigkeiten immer vertrauen kann; Was auch immer passiert, ich werde schon klarkommen; Für jedes Problem kann ich eine Lösung finden; Wenn eine neue Sache auf mich zukommt, weiß ich, wie ich damit umgehen kann; Wenn ein Problem auftaucht, kann ich es aus eigener Kraft meistern
4 = stimmt genau, 1 = stimmt überhaupt nicht
April – September 2012