Kurzfristig (< 1 Jahr)
Mikro (Individuum)
Politisch
2017

Förderung der politischen Sozialisation der Jugendlichen

politische Kompetenzen und Partizipation

Ein paar Jugendliche berichten über eigene Veranstaltungen zur Mitgestaltung, wie beispielsweise eine Hausversammlung oder einen runden Tisch, was auf eine vorgelebte ‚Gremienkultur‘ hindeutet (vgl. Lüders 2003, S. 160f.). Dies fördert zudem die politische Sozialisation der BesucherInnen (vgl. ebd., S. 161ff.)

Beschreibung der Aktivität

Jugendzentren/ Jugendclubs/ Jugendfreizeitstätten
diverse Jugendzentren in Österreich
Handlungsfeld der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, pädagogische (Bildungs-)Institution; Einrichtungen mit einem Pool an unterschiedlichen Freizeit- und Bildungsangeboten, Jugendheime dagegen sind Einrichtungen mit Gruppenräumen, die Jugendgruppen unter pädagogisch-professioneller Betreuung zur Verfügung gestellt werden
Österreich
13 bis 22-Jährige
teilnehmende Kinder und Jugendliche

Evaluierung der Aktivität

Mit dieser Masterarbeit soll versucht werden, einen kleinen Beitrag zur quantitativen wie qualitativen Erfassung von OKJA in Österreich zu leisten. Ziel ist die Erhebung der momentanen Situation von Offenen Einrichtungen am Beispiel von JUZ in Österreich sowie die Darstellung der Sichtweisen von Kindern und Jugendlichen über OKJA am Bespiel ihres JUZ. Durch diese geplante Triangulationsstudie wird es möglich, quantitative Daten österreichischer JUZ mit den Ergebnissen qualitativer Interviews und Beobachtungen zu vergleichen. Mit der quantitativen Erhebung geht der Blick in die Breite, mit der qualitativen mehr in die Tiefe. Ausgehend von der theoretischen Analyse und der Sichtung des aktuellen Forschungsstandes wurden ein Fragebogen, zwei Interviewleitfäden und ein Beobachtungsleitfaden erstellt. Der Fragebogen bestand aus offenen wie geschlossenen Fragen. Zur Erhebung der BesucherInnenperspektive wurden ein langer und ein kurzer Leitfaden zur Befragung von Kindern und Jugendlichen erstellt. Der Fragebogen wurde im September 2009 an alle per E-Mail erreichbaren JUZ in Österreich verschickt.
25 Befragte (qualitativ) 597 Jugendzentren (quantitativ)
September 2009 - Mai 2010