Kurzfristig (< 1 Jahr)
Mikro (Individuum)
Sozial
2017

Verhinderung von Abgrenzungsprozessen durch Empowerment und Partizipation von muslimisch geprägten Jugendlichen

soziale Inklusion

In der pädagogischen Bearbeitung von Polarisierungstendenzen spielt die Ermöglichung gesellschaftlicher Partizipation bei und das zivilgesellschaftlich orientierte Empowerment von muslimisch geprägten Jugendlichen eine entscheidende Rolle, um Abgrenzungsprozesse zu verhindern, Anerkennung zu ermöglichen und die Vielfalt der Lebenswelten junger Muslim/innen für die Mehrheitsgesellschaft sichtbar zu machen.

Beschreibung der Aktivität

Maßnahmen zu informellem Lernen
Bundesprogramm „Initiative Demokratie Stärken“ (IDS)
für die Themenfelder islamistischer Extremismus und Linksextremismus mit dem Ziel die pädagogische Praxis zu fördern und weiterzuentwickeln; Der Fokus lag dabei vorrangig auf dem Vorfeld der Entstehung oder Verfestigung problematischer Orientierungen im Jugendalter
Deutschland
2010-2014
Gemeinschaft/ Gemeinden/ Kommunen

Evaluierung der Aktivität

Sonstige (nicht kategorisierbar)
für eine detaillierte Beschreibung der Erhebungsmethode siehe die Publikation des Deutschen Jugendinstituts: Bischoff et al (2011): Abschlussbericht der Programmevaluation der Bundesprogramme "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" und "kompetent. Für Demokratie - Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus" Berichtszeitraum 01.07.2007 bis 31.12.2010.