Langfristig (> 5 Jahre)
Mikro (Individuum)
Sozial
2017

Entwicklung von Zukunftsperspektiven hinsichtlich der Ausbildung und dem beruflichen Werdegang

Berufliche Orientierung

Auch für den Bereich berufliche Entwicklung konnten Wirkungen festgestellt werden. Dies galt insbesondere für Programmformate, die projektorientiert konzipiert waren. So gaben 16% der TeilnehmerInnen an, dass die Austauscherfahrung Einfluss auf die Wahl des Studiums oder der Ausbildungsrichtung hatte. Dieses Ergebnis ist insbesondere in Anbetracht der Kürze der Begegnungen bemerkenswert.

Beschreibung der Aktivität

unterschiedliche kurzzeitge Jugendaustauschprogramme
Jugendförderung und -entwicklung durch Austauschprogramme. Aus dem Spektrum der angebotenen Programme konnten vier Programmtypen herausgebildet werden, in die sich die am häufigsten durchgeführten Gruppenprogramme von Format Kurzzeitbegegnungen eingliedern lassen: SchülerInnenaustausch mit Unterkunft in Gastfamilien, Jugendgruppenbegegnungen auf Gegenseitigkeit am jeweiligen Ort der PartnerInnen, Projektorientierte Jugendkulturbegegnungen mit Gemeinschaftsunterkunft und Multinationales Workcamp
international
Durchschnittsalter zum Zeitpunkt der Befragung: 30 Jahre, bei Teilnahme: 17,3 Jahre
teilnehmende Kinder und Jugendliche
freiwillig engagierte Jugendliche

Evaluierung der Aktivität

Die Stichprobe setzte sich aus ehemaligen TeilnehmerInnen zusammen, die vor durchschnittlich zehn Jahren an einem dieser Programmtypen teilgenommen haben, die von der jeweiligen Partnerorganisation angeboten wurden. Um den komplexen Forschungsgegenstand gerecht zu werden, wurde ein integratives methodisches Vorgehen gewählt. Im ersten Schritt wurden 93 deutsche und 38 ausländische TeilnehmerInnen in einem ca. zweistündigen, teilstrukturierten, problemzentrierten Interview befragt. Im zweiten, quantitativen Schritt, wurden die berichteten Ergebnisse mit einem Fragebogen anhang einer größeren Stichprobe überprüft. An der Fragebogenuntersuchung nahmen 532 ehemalige TeilnehmerInnen teil.
qualitativ: 93 deutsche und 38 ausländische Befragte: quantiativ: 532 Befragte