Emotionale Stabilisierung

psychosoziales Befinden

Die Versuchsgruppe war nach ihrem Dienst emotional stabiler, verträglicher und tendenziell introvertierter und offener für neue Erfahrungen als vorher

Beschreibung der Aktivität

settingübergreifend
maßnahmenübergreifend
freiwilliges Engagement
Deutschland
18-27 Jahre
teilnehmende Kinder und Jugendliche
freiwillig engagierte Jugendliche

Evaluierung der Aktivität

Quantitative Fragebogenerhebung (schriftlich/offline)
Fragebogen, quasiexperimenteller Längsschnittdesign mit zwei Kontrollgruppen (Zusätzlich zur Versuchsgruppe gab es eine Kontrollgruppe, die in Deutschland Freiwillligendienst leistete und eine zweite Kontrollgruppe die Studierende in dieser Zeit umfasst), Fragebogenbatterie mit 156 Items vor der Maßnahme und ein zweites mal bis zu 6 Monate nach der Rückkehr.
Auswirkungen auf die Persönlichkeit, Auswirkungen auf selbstbezogene Eigenschaften, Auswirkungen auf soziale Kompetenzen, Auswirkungen auf die Lebenszufriendenheit, Auswirkungen auf die Spiritualität
Itembatterien entnommen aus verschiedenen früheren Erhebungen: "Extraversion", "Neurotizismus", "Offenheit für neue Erfahrungen", "Verträglichkeit", "Selbstwirksamkeit", "Selbstkomzeptinventar", "Skala zur Lebenszufriedenheit", "Spirituelle Selbsttranszendenz"
Skalen variieren je nach Items
57 (33 Versuchsgruppe, 11 Kontrolle1, 13 Kontrolle2)
2009 - 2011